Schimmelpilz

Schimmelwachstum auf Tapete

Die Tapete ist der optimale Nährboden für den Schimmelpilz

“Schimmel” ist die landläufige Bezeichnung für den Schimmelpilz, einem Mikroorganismus mit einem fadenförmigen Geflecht aus Zellfäden. Schimmelsporen befinden sich in einem geringen Masse immer in der Luft und sind normalerweise ungefährlich. Erst wenn die Konzentration eine bestimmte Grenze überschreitet, können Sie für die Gesundheit der Menschen schädlich sein.

Grundlagen für das Wachstum

Für sein Wachstum benötigt der Schimmel mindestens zwei Dinge:
Feuchtigkeit (Wasser)
Dabei ist die Feuchtigkeit der Luft innerhalb der Wohnung oder innerhalb des Raumes nicht wirklich zentral. Viel wichtiger ist die Feuchtigkeit der Oberfläche, auf welcher der Schimmelpilz wächst. Oftmals sind dies Fensterrähmen, Plattenfugen, Tapeten, Wände oder auch Einrichtungsgegenstände.
Nährboden
Einer der beliebtesten Wachstumsorte des Schimmelpilzes ist die Tapete.
Als Nährboden ungeeignet sind Oberflächen wie Glas, Keramik oder Steinplatten. Sobald jedoch eine Verschmutzung durch zum Beispiel Hausstaub dieser Oberflächen vorliegt, ist auch hier ein Wachstum möglich.

Badezimmer, Küche und Schlafzimmer sind am häufigsten betroffen

Schimmel im Badezimmer

Aufgrund der hohen Feuchtigkeit liebt der Schimmel die Badezimmerdecke

Und dies nicht ohne Grund: Das Bad und die Küche sind in einer Mietwohnung nämlich die Räume mit der höchsten Feuchtigkeit (Wie sich diese Feuchtigkeit bildet und wieso Bierflaschen etwas mit Schimmel zu tun haben, wurde hier erklärt).
Neben der Feuchtigkeit haben auch kalte Wände einen Einfluss auf die Schimmelbildung. Daher sind meistens die inneren Aussenwände vom Schimmelpilz betroffen.
An dritter Stelle der am häufigsten betroffenen Orte kommt das Schlafzimmer. Dies liegt daran, das im Schlafzimmer meistens weniger stark geheizt wird als in anderen Räumen. Ausserdem halten wir uns die ganze Nacht über in diesem Raum auf; durch Schwitzen und der Atmung gelangt dabei eine grosse Portion Feuchtigkeit in das Schlafzimmer.

Unterschiedliche Schimmelpilzsorten

Es gibt dutzende unterschiedliche Sorten. Gewisse Schimmelformen können sogar gegessen werden und werden von der Nahrungsmittelindustrie zur Veredelung von Nahrungsmitteln wie Käse oder Fleisch genutzt.
Bei einem Schimmelbefall innerhalb der Wohnung sind immer viele unterschiedliche Schimmelarten verantwortlich. Abhängig vom entsprechenden Raum (im Badezimmer ist es beispielsweise jeweils nur am Morgen sehr feucht) und den Verhältnissen verändert sich die Zusammensetzung der Arten.

Quellen und weiterführende Informationen

adobe-pdf-icon 70 seitige Wegleitung zu Feuchtigkeitsproblemen vom schweizerischen Bundesamt für Gesundheit